Stiftungsprofessur „Grundlagen und Interventionen bei Essstörungen“, TU Dresden

Von 2002 bis 2012 unterstützt Ingvild Goetz Grundlagen- und Interventionsforschung von Essstörungen. 2004 ermöglichte sie eine Stiftungsprofessur an der TU Dresden, und mit Hilfe ihres Ehemannes Dr. Stephan Goetz konnte eine unbefristete Personalstelle geschaffen werden.


Seitdem erprobt Prof. Dr. Corinna Jacobi neue therapeutische Konzepte, ermittelt ihre kurz- und langfristige Wirksamkeit und untersucht die Möglichkeiten der Einbindung in eine bundesweite Versorgung. Eine der TU angegliederte Tagesklinik für Essstörungen erlaubt die Umsetzung eines umfassenden neurobiologischen und klinisch-psychologischen Forschungsprogrammes, das alle Formen von Essstörungen (Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa und Binge Eating Störungen sowie andere unterschwellige Formen von Essstörungen) weiter erforschen soll.


Ende April 2009 wurde die zunächst befristete Professur dank der Mithilfe des Freistaates Sachsen in eine unbefristete TU-Professur umgewandelt.


Mehr unter www.essstoerungen.tu-dresden.de